„Wie man Projekte gekonnt scheitern lässt“

/, Service Management, Veränderung/„Wie man Projekte gekonnt scheitern lässt“

„Wie man Projekte gekonnt scheitern lässt“

Wie jetzt, was soll das, schon wieder ein Beitrag zum Scheitern von Projekten? Im iX-Sonderheft „Agiles Projektmanagement 2015“ erscheint ein Artikel von mir, was das Scheitern von klassischen von dem Scheitern agiler Projekte unterscheidet.

Seit gestern gibt es die Papierausgabe des iX-Kompakt-Sonderheftes „Agiles Projektmanagement 2015“ zu kaufen. Mein Beitrag darin beschreibt die Gründe für  das Scheitern von Projekten, ähnlich dem Artikel in der itSMF-Zeitschrift.

Hefttitel_iX-Kompakt_Agiles-Projektmanagement_4_2015

Hefttitel des iX-Kompakt „Agiles Projektmanagement 2015“

Hier gehe ich jedoch mehr auf das Verhältnis von klassischem Projektmanagement, also wasserfallartig  geplanten Projekten zu agilen Projektmethoden wie z.B. Scrum ein.

Die häufigen Stolpersteine Komplexität und mangelnde Einbindung der Kunden und Benutzer aus klassischen Projekten scheinen bei agilen Projekten besser zu laufen. Ich zeige in meinem Beitrag aber, dass es auch dort möglich ist, kollossal an die Wand zu fahren.

Meiner Beobachtung nach bestehen die Gründe für das Misslingen dabei hauptsächlich in der nicht konsequenten Umsetzung der agilen Methoden. Sprich, es wird versucht, das bisherige gewohnte Vorgehen im Nachhinein zu agilisieren – sozusagen „agile light“. Und es kommt nach wie vor zum Scheitern, wenn die IT-Projekte nicht rein aus Software-Komponenten bestehen sondern auch Hardware-Anteile haben. Denn wie sollte Hardware auch sprintweise in kleinen Häppchen ausgerollt und installiert werden?

Die aus den klassischen Projekten sattsam bekannten Probleme mit den nicht gelebten Rollenbildern, der nicht wahrgenommenen Verantwortung spielt in der Tag bei agilen Projekten aufgrund der Selbstorganisation eine kleinere Rolle. Und natürlich ist die Gefahr des Sich-Verzettelns aufgrund sich ständig ändernder und zunehmender Anforderungen durch die kurzen Sprints ebenfalls geringer.

Lesen Sie den ganzen Artikel im iX-Sonderheft und diskutieren Sie anschließend mit mir – welche Erfahrungen haben Sie in bezug auf das Scheitern von klassischen bzw. agilen Projekten gemacht?

By | 2017-05-22T22:53:36+00:00 6. Oktober 2015|Projektmanagement, Service Management, Veränderung|0 Comments

About the Author:

Kai Altenfelder ist geschäftsführender Gesellschafter und Senior-Berater der pro accessio GmbH & Co. KG. Die Unternehmensberatung für systemische Strategie-, Personal- und Organisationsentwicklung unterstützt Organisationen in Auf- und Umbruchphasen bei der Umsetzung von wirksamen Veränderungen. Dabei stehen die Verbesserung von Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit durch die Hinwendung zu mehr Kundenorientierung im Vordergrund.

Worum es bei unserer Beratung geht:

Wir sind davon überzeugt, dass in unserer komplexen schnelllebigen Gesellschaft die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens von dessen Flexibilität abhängt.

Einsame Entscheidungen der Führungsspitze, die zu top-down-Strategien und Silodenken sowie zu krampfhaften Festhalten an langfristigen Zielen führen, gehören der Geschichte der Planwirtschaft an.

Gefragt sind schlanke Unternehmen mit effektiven Führungsteams und nur soviel Hierarchie wie nötig. Sie beobachten ihre relevanten Umwelten, antizipieren die Entwicklungen der Zukunft, reflektieren ihre Entscheidungen und passen sie den Erfordernissen an. Solche Unternehmen sind prozessorientiert und stellen bei ihren Handlungen den Kundennutzen in den Fokus.

Um das zu erreichen, gehen die Führungskräfte dieser Unternehmen mit einer inneren Haltung an den Start, die alle Mitarbeiter wertschätzend einbindet und die sich selber als deren Dienstleister versteht.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen