Die KCS Academy hat angekündigt, dass die technischen Voraussetzungen für eine Online-Prüfung gesenkt wurden. Die Video-Anforderungen wurden erleichtert. Bis zum 31. August einschließlich ist es möglich, statt der bisher notwendigen zwei Kameras nur eine (Laptop-) Kamera zu verwenden.

Das trägt den mit der Pandemie verbundenen Einschränkungen Rechnung, da derzeit keine Präsenz-Workshops stattfinden. Bei denen besteht im Anschluss die Möglichkeit der Teilnahme an einer Prüfung unter Aufsicht des Trainers.
Grundsätzlich haben Interessenten drei Möglichkeiten, sich einer KCS Practices-Prüfung zu unterziehen. Die Prüfung findet immer als Online-Prüfung mit Multiple-Choice-Fragen statt. Die Unterschiede beziehen sich darauf, wo und wie die Einhaltung der Prüfungsbedingungen überwacht wird:
  • Instructor Proctored with prior workshop registration
  • Kryterion Test Center
  • ONLINE Proctored

Drei Optionen für die Prüfungs-Durchführung

Die am häufigsten gewählte Methode ist Instructor Proctored with prior workshop registration. Das bedeutet, im Anschluss an einen Präsenz-Workshop erfolgt sofort die Prüfung. Der zertifizierte Trainer startet, überwacht und beendet dann die Prüfung. Solange in Pandemiezeiten keine Präsenz-Workshops stattfinden, wird es keine regulären Prüfungstermine geben. Ausnahmen sind nach Absprache natürlich möglich, z.b. wenn eine größere Gruppe Prüflinge aus einem Unternehmen kommt. Dann kann die Prüfung inhouse unter Einhaltung der Hygienevorschriften organisiert werden.

Vermutlich am zweithäufigsten wird die Prüfung in einem der vielen Kryterion Test Center gewählt. Dazu meldet man sich in dem Test Center seiner Wahl an und führt die Prüfung dann dort vor Ort durch. In den meisten großen Städten findet sich ein lokales Test Center. Das ist z.B. dann sinnvoll, wenn man sich die KCS-Methodik im Eigenstudium erworben hat und nun auch die Zertifizierung anstrebt. Um Video-Anforderungen muss man sich als Prüfling nicht kümmern, da der Test-Computer samt Überwachung vom Center gestellt wird. Derzeit haben wegen der Pandemie jedoch nicht alle Test Center geöffnet, so dass diese Option nicht immer möglich ist. Zumindest könnte sie mit einer längeren Anreise zu einem der geöffneten Center verbunden sein.

Hohe Video-Anforderungen als Hürde für Online-Prüfung von zuhause aus

Die dritte und bislang nicht so häufig gewählte Prüfsituation ist ONLINE Proctored. Dafür registriert man sich direkt im Kryterion Webassessor und wählt Datum und Uhrzeit der gewünschten Prüfung aus. Zum Termin meldet man sich dann am Webassessor an und führt die Prüfung durch. Der Grund, warum sich wenige Prüflinge für diese Variante entscheiden, sind die hohen Video-Anforderungen für die Kamera-Überwachung während der Prüfung. Es sind zwei Kameras zu benutzen, die sowohl den Prüfling vor dem Computer als auch das komplette Setup von der Seite zeigen. Diesen Aufwand können oder wollen viele Interessenten nicht aufbringen.

Auf diese letztgenannte Variante bezieht sich nun die angekündigte Erleichterung. Bis zum 01. September ist für die ONLINE Proctored-Prüfung eine Frontalkamera ausreichend, auf die seitliche Ansicht darf verzichtet werden. Am anderen Ende der Videoverbindung sitzt der Online-Proctor und wird sich im Zweifel melden und Änderungen am Setup fordern. Insgesamt sind die reduzierten Video-Anforderungen eine Erleichterung, die vielen KCS-Interessenten die Abnahme der Online-Prüfung zu Pandemie-Zeiten doch ermöglicht.
Unsere Practices-Workshops sind seit Ende März allesamt als virtuelle Veranstaltung ausgeschrieben. Mit dem einfacheren Prüfungs-Setup ist nun zeitnah eine Prüfung im Anschluss an den Workshop möglich.

Weitere Informationen zur Online-Prüfung finden sich auf den Seiten der Academy.

Zufällig hier gelandet? Gefällt Dir, was Du siehst? Melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse keinen Beitrag!

Jetzt abonnieren!
Zertifizierter KCS v6 Trainer

Nächster KCS v6 Practices Online-Workshop

Reservierungsfrist verstrichen

„We are thrilled to have Kai Altenfelder join our elite group of Certified KCS Trainers. Kai not only brings rich experience as trainer and consultant he has had first hand experience with KCS in an operational environment as an early adopter of KCS at SUSE Linux / Novell. Kai recently hosted a KCS Practices v5 workshop in Stuttgart. Congratulations to our first group of KCS Practices v5 Certified people in Germany!”

Greg Oxton, Executive Director, Consortium for Service Innovation

Der Trainer war zu jeder Zeit flexibel, hilfsbereit und praxisnah. Er hat das Thema KCS sehr verständlich und nachhaltig transportiert. Ich kann sowohl den Workshop als auch den Trainer nur weiterempfehlen.

A. Lechner, Knowledge Management Methods, Continental AG