Wer heute als Top-Unternehmen gelten will, kann sich an den unterschiedlichsten Stellen austoben: Prozesse optimieren, Ressourcen optimal ausschöpfen, investieren, innovieren und dann auch noch eine Kultur pflegen, damit alles auf der Homepage ein schönes Gesamtbild ergibt.  Employer Branding kann immerhin gleichermaßen neue Kunden und neue Mitarbeiter begeistert. Puh, ganz schönes Programm!

Wenn Sie sich jetzt ein Multi-Funktions-Werkzeug wünschen, sind Sie nicht allein und auch auf einer ziemlich guten Spur! Beim Employer Branding ist nämlich vieles verknüpft:

Wie Sie ihre Ressourcen managen hat einen direkten Einfluss auf Ihre Kultur: Brauche ich einen vom Chef unterzeichneten Bestellschein um mir einen neuen Kuli zu holen, oder kann ich mir den ungefragt holen?

Ihre Innovationsfreude beeinflusst Ihre Prozesse: müssen wir jetzt schon wieder alles umstellen, um das neue Produkt herstellen zu können? Alles ist irgendwie verknüpft und wenn es an einer Stelle hakt, ist nun mal der Wurm drin, da kann der neue Kickertisch noch so schön im Corporate Design lackiert sein.

Als solches Multifunktionstool für Employer Branding möchte ich Ihnen heute KCS (Knowledge Centered Service) vorstellen. Grundliegend ist KCS erstmal eine Methode zum Wissensmanagement. Das Ziel ist, das gesamte in der Firma vorhandene Wissen für alle Mitarbeiter zu jedem Zeitpunkt abrufbar zu machen. Dafür wird jeder Workflow in 2 „Schleifen“ unterteilt. Zuerst die Lösungs-Schleife, die die Schritte zur Lösung der täglichen Aufgaben festlegt (unter anderem, die Wissensbasis, mit dem Wissen der gesamten Organisation, nach einer Lösung zu durchsuchen und eigene neue Lösungen in dieser Einzutragen). Dann gibt es noch eine übergeordnete Entwicklungs-Schleife, die das gesammelte Wissen aus den verschiedenen Lösungsschleifen analysiert und daraus Empfehlungen ableitet. Zusammen ermöglichen diese beiden Schleifen, dass ein Unternehmen sich in eine lernende Organisation wandeln kann.

So schön, so gut. Aber wie genau löst das jetzt die vorangegangenen Themen (Prozessoptimierung, Ressourcenplanung, Investition, Innovation, Kultur)?

Prozessoptimierung

Eine neue Methode zu etablieren ist natürlich schon Prozessoptimierung in sich, allerdings kommt KCS mit zwei einfachen Messmethoden daher. Eine davon ist PAR (Process Adherence Review). Einige wenige, einfach zu ermittelnde Variablen geben Aufschluss darüber, wie gut Mitarbeiter sich an den Prozess halten und welche Schwierigkeiten sie haben. Wenn sich hier ein Muster ergibt, ist sofort deutlich, an welchem Prozessschritt nachgesteuert werden muss. Effizienz und Mitarbeiterzufriedenheit werden es Ihnen danken. Die ersten Employer Branding Punkte sind gesammelt!

Ressourcenplanung

Wenn Sie alles Wissen in Ihrer Organisation greifbar machen, haben Sie die beste Ausgangslage um Ihre Ressourcen sinnvoll zu planen. Ein anderer Vorteil: durch die angepassten Prozesse und kürzeren Lösungszeiten (wer eine Lösung einfach suchen kann, statt lange an ihr zu tüfteln spart Zeit) schaffen die Mitarbeiter mehr in derselben Zeit. Dadurch öffnen sich oft Zeitfenster für neue Aufgaben und Weiterentwicklungen – und man kann den Headcount etwas langsamer steigen lassen.

Investition

Ähnlich wie bei der Ressourcenplanung haben Sie durch die Daten aus der Entwicklungsschleife einen hervorragenden Überblick über die Lage Ihres Unternehmens. KCS bietet aber noch einen weiteren charmanten Vorteil: Wenn das Wissen Ihrer Organisation gut gesichert ist, warum nicht entsprechende Inhalte Ihren Kunden online zur Verfügung stellen? Self-Service, gerade im Kundenservice, ist mit Abstand die beliebteste Support-Form bei Kunden. Sie werden überrascht sein, welche Probleme Ihre Kunden am häufigsten nachschlagen. Und da ist die Investition in eine Verbesserung doch ziemlich gut aufgehoben, oder? Eine Firma, die da hilft, wo es gefragt ist – macht sich gut in der Employer Brand, oder?

Innovation

Kombinieren Sie Ihr Unternehmenswissen mit Ihren Einsichten über die Probleme Ihrer Kunden eröffnen sie sich einen völlig neuen Blumenstrauß an Innovationsmöglichkeiten. Und nicht nur werden Ihre Einsichten vielseitiger. Sie können sich sicher sein, dass die neue Innovation, in die Sie investieren, auch wirklich den Kunden betrifft, anstatt an ihm vorbeizugehen.

Kultur

Um so eine Arbeitsweise durchzuziehen, bedarf es natürlich einer Menge Vertrauen in das Können und die Qualifikation Ihrer Mitarbeiter. Aber ganz ehrlich? Die haben Sie doch genau deshalb eingestellt. Wenn Sie ihren Mitarbeitern zutrauen, die Lösungsschleife richtig zu bearbeiten und aus der Entwicklungsschleife die richtigen Schlüsse zu ziehen, erleben die bei Ihnen ein selbstbestimmtes, wertschätzendes und für Ideen offenes Arbeitsklima, das gute Kommunikation fördert. Und wenn Sie dann noch Self-Service implementieren, fallen sogar langweilige Routinefragen weg. Besonderes Bonbon: mit einer Cloud-basierten Wissensbasis wird fast jede Aufgabe automatisch remote-fähig. Und über diesen Benefit freut sich jeder Mitarbeiter.

Wer jetzt interessiert ist, ist herzlich zu unserem Quickstart:KCS-Workshop eingeladen. In 60 Minuten gehen wir die Basics durch und skizzieren einen groben Anwendungsplan. Alle Trainings-Angebote zu KCS finden Sie hier.

Mehr Ideen zu ganzheitlichen Ansätzen gewünscht? Die finden Sie monatlich in unserem Newsletter

Jetzt abonnieren!
Zertifizierter KCS v6 Trainer

So einen Alleskönner wollen sie auch? Dann melden Sie sich bei einem unserer Workshops an!

Termin finden!