Reibungsloser Austausch von BPMN-Prozessmodellen

/, Internet, Kommunikation, News/Reibungsloser Austausch von BPMN-Prozessmodellen

Reibungsloser Austausch von BPMN-Prozessmodellen

Der Berliner Hersteller des gleichnamigen Signavio Process Editor hat bekannt gegeben, dass mit seinem Tool ein Austausch von Prozessmodellen zwischen verschiedenen BPM-Werkzeugen reibungslos möglich sei.

Eine gleichlautende Meldung hatte die Object Management Group (OMG) als Urheberin der „Business Process Model and Notation“ (BPMN) Ende Juli veröffentlicht. Darin heißt es, dass neben Signavio sechs weitere Toolhersteller als Mitglieder einer entsprechenden OMG Working Group den reibungslosen Austausch von Prozessmodellen demonstriert hätten.

Die Relevanz dieser Meldung versteht, wer einmal versucht hat, ein Prozessmodell mit Tool A zu erstellen und dann in Tool B zu importieren. In der Regel wurden bislang bei diesen Versuchen gut 80 %  der Modelle von Tool B erkannt, während man die restlichen 20 %  dann manuell mit viel Aufwand anpassen musste. Pareto lässt grüßen.

Dass der Re-Import von dem in Tool B weiter bearbeiteten Modell in das Ursprungswerkzeug A dann den gleichen Einschränkungen unterlag, versteht sich von selbst.

Warum dann überhaupt Prozessmodelle zwischen Tools austauschen?

Manchmal sind es ergonomische Gründe. Es gibt z.B. BPM-Suites zur Automatisierung von Prozessen, deren integrierten Prozess-Editoren schlichtweg unbedienbar sind.

Vielleicht haben Sie bereits Modelle mit einem vorhandenen Tool erstellt, wollen aber zu einem anderen Tool wechseln (Preis, Funktionsumfang, usw.).

Oder es gibt unternehmenspolitische Gründe. Wie z.B. die historische Entscheidung, an dem einen Unternehmensstandort Tool A zu nutzen. Dann wird im Zuge des Wachstums ein anderes Unternehmen übernommen, die bislang Tool B genutzt haben. Welches wird weiterhin genutzt, A, B, beide, ein ganz anderes?

In jedem Fall werden Sie einen Migrationsaufwand haben, der sich reduzieren lässt, wenn die genutzten Tools allesamt reinen BPMN-Standard „sprechen“.

By |2017-05-22T22:53:42+00:009. August 2013|Geschäftsprozesse, Internet, Kommunikation, News|0 Comments

About the Author:

Kai Altenfelder ist geschäftsführender Gesellschafter und Senior-Berater der pro accessio GmbH & Co. KG. Die Unternehmensberatung für systemische Strategie-, Personal- und Organisationsentwicklung unterstützt Organisationen in Auf- und Umbruchphasen bei der Umsetzung von wirksamen Veränderungen. Dabei stehen die Verbesserung von Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit durch die Hinwendung zu mehr Kundenorientierung im Vordergrund. Seit 2016 ist er erster und bislang einziger zertifizierter Trainer für Knowledge-Centered Service (KCS) im deutschsprachigen Raum.

Leave A Comment

Worum es bei unserer Beratung geht:

Wir sind davon überzeugt, dass in unserer komplexen schnelllebigen Gesellschaft die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens von dessen Flexibilität abhängt.

Einsame Entscheidungen der Führungsspitze, die zu top-down-Strategien und Silodenken sowie zu krampfhaften Festhalten an langfristigen Zielen führen, gehören der Geschichte der Planwirtschaft an.

Gefragt sind schlanke Unternehmen mit effektiven Führungsteams und nur soviel Hierarchie wie nötig. Sie beobachten ihre relevanten Umwelten, antizipieren die Entwicklungen der Zukunft, reflektieren ihre Entscheidungen und passen sie den Erfordernissen an. Solche Unternehmen sind prozessorientiert und stellen bei ihren Handlungen den Kundennutzen in den Fokus.

Um das zu erreichen, gehen die Führungskräfte dieser Unternehmen mit einer inneren Haltung an den Start, die alle Mitarbeiter wertschätzend einbindet und die sich selber als deren Dienstleister versteht.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen