Recht

Verschlüsseln Sie Ihre E-Mails? Warum nicht?

„Ich habe nichts zu verbergen“, „wer soll sich schon für meine Mails interessieren“, „das ist mir alles viel zu umständlich“ waren in der Vergangenheit oft gehörte Antworten, wenn es um die Nutzung von PGP bzw. GPG oder S/MIME für die Signatur und Verschlüsselung von E-Mails ging. Hat die NSA-Affäre daran etwas geändert? […]

Von |2017-05-22T22:53:42+02:0021. August 2013|Internet, Kommunikation, Recht|Kommentare deaktiviert für Verschlüsseln Sie Ihre E-Mails? Warum nicht?

Werden Prism, Tempora & Co. ein Problem für die Internetwirtschaft?

Erst wurde bekannt, dass Skype-Verbindungen von Microsoft überwacht werden, dann kam die Wahrheit über Prism ans Licht und zum Schluss wurde das Projekt Tempora der Briten offenbar. Wie wird sich das auf die Internetwirtschaft allgemein und das Cloud Computing im speziellen auswirken? […]

Von |2017-05-22T22:53:43+02:0027. Juni 2013|Geschäftsmodelle, Internet, Kommunikation, Recht|Kommentare deaktiviert für Werden Prism, Tempora & Co. ein Problem für die Internetwirtschaft?

Double Opt-in bei Newslettern rechtswidrig?

Nach einem aktuell vom OLG München verhängten Urteil kann die bei Double Opt-in versendete Bestätigungsmail unter Umständen schon als Spam gewertet werden. Das Urteil und seine unterschiedlichen Interpretationen sorgen unter Rechtsexperten und Versendern von Newlettern für erhebliche Aufregung. […]

Von |2017-05-22T22:53:45+02:0030. November 2012|Internet, Kommunikation, Marketing, News, Recht|Kommentare deaktiviert für Double Opt-in bei Newslettern rechtswidrig?

Worum es bei unserer Beratung geht:

Wir sind davon überzeugt, dass in unserer komplexen schnelllebigen Gesellschaft die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens von dessen Flexibilität abhängt.

Einsame Entscheidungen der Führungsspitze, die zu top-down-Strategien und Silodenken sowie zu krampfhaften Festhalten an langfristigen Zielen führen, gehören der Geschichte der Planwirtschaft an.

Gefragt sind schlanke Unternehmen mit effektiven Führungsteams und nur soviel Hierarchie wie nötig. Sie beobachten ihre relevanten Umwelten, antizipieren die Entwicklungen der Zukunft, reflektieren ihre Entscheidungen und passen sie den Erfordernissen an. Solche Unternehmen sind prozessorientiert und stellen bei ihren Handlungen den Kundennutzen in den Fokus.

Um das zu erreichen, gehen die Führungskräfte dieser Unternehmen mit einer inneren Haltung an den Start, die alle Mitarbeiter wertschätzend einbindet und die sich selber als deren Dienstleister versteht.